Projekt TT-Anlage "Müllerstein"

Modellbahn-Bertram
2022-02-18 12:41:00
Projekt TT-Anlage "Müllerstein" -
DIese Anlage in der Spurweite TT wird eine raumfüllende Anlage. Diese besteht aus 3 Ebenen.

Planungsphase:

Anhand der Raummaße des zur Verfügung stehenden Anlagenraumes haben wir eine Planung für die folgende Anlage erstellt.

Die Anlage sollte folgende Schwerpunkte enthalten:

  • Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn
  • ein großzügiges Bahnhofsgelände mit Rangiermöglichkeit
  • Drehscheibe mit Ringlokschuppen
  • Paradestrecke
  • Schattenbahnhof

Die Steuerung der Anlage sollte Digital mit Hilfe eines PC realisiert werden.

Als Gleismaterial wird Tillig Modellgleis mit Styrostone-Betung zum Einsatz kommen

DIe Anlage wird mit Baustand "technisch fertig" ausgeliefert.

Schattenbahnhof (Ebene 0)

Der Schattenbahnhof besteht aus:

  • Zentralen Abstellanlage
  • Triebwagengleise
  • Kehrschleife
  • zusätzlichen Kurz-Abstellgleisen

Prinzipiell ist die Gleisanalge so gestaltet, das diese aus beiden Richtungen befahren werden kann, da ein eingleisiger Gleiswendel (auf der rechten Anlagenseite) als Zufahrt dient.

Die Steuerungssoftware "Traincontroller" muss dann dementsprechend programmiert werden, das keine Blockierungsfahrten entstehen können.

Paradestrecke (Ebene 1)

  • aus dem Gleiswendel (rechte Seite) aufsteigend kann die Zugfahrt abzweigend zur Paradestrecke oder weiter aufsteigend zur Bahnhofseben durchgeführt werden.
  • vom Bahnhof kommend kann die Zugfahrt links zur Paradestrecke abzweigen oder weiter dem Gleiswendel folgend zum Schattenbahnhof realisiert werden
  • von der Pardestrecke kommend kann auch direkt der Weg zum Bahnhof oder zum Schattenbahnhof gefahren werden

Bahnhof mit Lokschuppen (Ebene 2)

Nebenbahn mit Bahnhof (Ebene 3)

es geht los....

Die Holzarbeiten sind wie gewohnt von unserem Tischler in super Qualität ausgeführt. Somit besteht die Anlage aus 4 Segmenttischen auf denen die enzelnen Trassen und Spanten aufgebaut werden.

Auf die fertigen Trassenflächen wird dann der 4mm Kork aufgeklebt und die Gleisbauer können zur Tat schreiten...

Traincontroller Gold 9.0 "Müllerstein" Teil 1 - Erstellen des Gleisplanes

Die Anlage "Müllerstein wird dann mit dem Traincontroller gesteuert. Diese Anlage werde ich in den nächsten Teilen für Sie zum Beispiel nehmen, wie eine Programmierung des Traincontrollers aussehen könnte. In den einzelnen Abschnitten werde ich Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie man eine Anlage im Traincontroller programmiert.

Los geht´s mit der Erstellung des Gleisplanes im Traincontroller:

  • der Gleisplan wird schematisch sinnvoll dargestellt
  • wichtige Elemente sind natürlich die Weichen und die Blöcke (diese sollten möglichst lang gezeichnet werden, da hier später die Züge dargestellt werden)
  • es ist auf eine sinnvolle Bildschirmaufteilung zu achten.

Nachdem der grobe Plan gezeichnet ist, werden die Blöcke vergrößert und das eine oder andere Elemnt verschoben, gezogen und erweitert bis der Plan passtangel

Traincontroller Gold 9.0 "Müllerstein" Teil 2 - Einrichten der Blöcke

Nun kommt vor jeden Block ein Kontaktmelder.

Dieser Kontaktmelder hat dann den Vorteil, das wir bei der im Betrieb befindlichen Anlage nachher sehr einfach unsere passende Rückmeldeadresse auslesen können.

damit es bei den individuellen Zugfahrten oder beim Einrichten der einzelnen Brems- und Halteabschnitte einfacher zu bedienen ist, fügen wir vor und nach jedem Block einen Taster ein.

Für eine bessere Übersichtlichkeit habe ich die einzelnen Gleisebenen unterschiedlich farbig dargestellt.

auch die Messstrecke zum Einmessen der Lokomotiven ist nun datgestellt

im nächsten Schritt werden die Start / Ziel - Taster, die wir vor und hinter jedem Block eingefügt haben folgendermaßen eingerichtet

dann noch die Kontaktmelder.....

diese benötigen die tatsächliche Rückmeldeadresse des Rückmelders also an welchem Eingang der Rückmeldabschnitt (im Bsp. Bahnsteiggleis 1) angeschlossen wurde oder wird.

nun wird der Block (Block 40) mit dem Kontaktmelder verknüpft

Der Gleisbau im Schattenbahnhof und in der ersten Ebene sowie die Gleiswendel sind fertig gestellt.

Verbaut haben wir das Gleismaterial von Tillig, Modellgleis mit Styrostone Bettung im sichtbaren Bereich und das Modellgleis auf Korkunterlage in den verdeckten Bereichen.

Die Elektronik-Komponenten liefert oder werden geliefert hauptsächlich von ESU.

Gleichzeitig haben wir in den beiden Ebenen mit der Verkabelung begonnen.

Wie gewohnt wurden die Haupt-Ringleitungen mit den Verteilerplatinen installiert. Alle Gleiseinspeisungen sowie Rückmelder wurden verdrahtet und aufgeklemmt.

Somit konnte der Probebetrieb in beiden Ebenen schon durchgeführt werden.

Als nächstes wird die Bahnhofsebene (Ebene 3) mit dem BW aufgebaut.


News